×


Was steckt hinter der Korneotherapie?

«Ich vertrage nichts mehr. Welche Hautpflege können Sie mir empfehlen?» Mit solchen Äusserungen sind Kosmetiker*Innen und Dermatolog*Innen immer häufiger konfrontiert. Die Zahl der Menschen mit einem Hautproblem steigt.

dermaviduals® arbeitet nach dem Prinzip der Korneotherapie. Die Korneotherapie ist ein neues Betätigungsfeld im Grenzbereich zwischen Dermatologie und Kosmetik und hat die langfristige Stabilisierung der Hautbarriere (Stratum corneum) zum Ziel. Durch die intakte Hautbarriere wird die Haut vor Austrocknung und dem Eindringen von Keimen, Allergenen, Irritantien, Radikalen und Strahlung geschützt. Der Schutz bewirkt, dass Entzündungen und andere Hautprobleme allmählich abklingen, da die äusseren Auslöser durch die intakte Hautbarriere zurückgehalten werden.

 

Gleich und Gleich gesellt sich gern

Die Barriereschichten des Stratum corneums bestehen hauptsächlich aus Ceramiden, Cholesterin und Palmitinsäure. Sie bilden Doppelschichten ("Bilayer") aus. Naturgemäss bietet sich für den Hautschutz eine Zusammensetzung an, die gleiche oder ähnliche Stoffe enthält und physikalisch ebenfalls Bilayer bildet. Derartige Systeme sind unter dem Namen Derma Membran Struktur (DMS) bekannt geworden. Sie enthalten in der Regel Ceramide, Phytosterine (ähnlich dem Cholesterin) und hydriertes Phosphatidylcholin, das chemisch gebundene Palmitinsäure und Stearinsäure enthält. Die Bestandteile sind physiologisch und integrieren sich in das natürliche Hautgleichgewicht.

 

Ein Verzicht der sich lohnt

Eine wichtige Voraussetzung der Korneotherapie ist es, dass die Bestandteile der Hautpflege in keiner Weise die Hautregeneration beeinträchtigen oder Hautreaktionen erzeugen. Daher empfiehlt es sich, auf die folgenden Komponenten ganz zu verzichten: Parfümstoffe (häufigster Allergieauslöser in der Hautpflege), Konservierungsstoffe (zweithäufigster Allergieauslöser), Mineralöle und Silikone (behindern die Eigenregeneration) und Emulgatoren (erzeugen Barrierestörungen).

 

Wie ein Medikament – aber ohne Nebenwirkungen

Die Behandlung mit geeigneten Hautpflegestoffen erzielt auf Dauer ähnliche Wirkungen in der Epidermis wie man sie von topisch wirkenden Pharmaka kennt – ohne Nebenwirkungen. Daher liegt es nahe, das Prinzip der Korneotherapie auf die unterstützende Prävention von Hautproblemen in der kosmetischen Hautpflege zu übertragen.

Veröffentlicht am 21/04/2020

Beitrag teilen